Wissenswertes

Unter dieser Rubrik möchten wir über aktuelle Trends und neue Erkenntnisse aus den Bereichen Dekoration und Visuelles Marketing berichten.

 

Wählen Sie einfach aus folgenden Links (die betreffenden Informationen werden rechts angezeigt):

Wahr­nehmungs­psychologie

Was ist Visuelles Marketing?

Was ist Visual Merchandising?

Neue Kommu­nikations­formen machen Passanten zu
Interessenten

Präsentieren Sie sich auf Augenhöhe mit den Passanten

Bilder bestimmen den ganzen Tag

Handelsmarketing mit Schaufensterkonzepten

Wie mache ich auf mein Geschäft aufmerksam

 

Informationen zu den OWD-Seminaren



Wahr­nehmungs­psychologie

Die Emotionen des Kunden und letztlich der Kommunikationserfolg können gezielt durch visuelle Eindrücke beeinflusst werden. Doch wie werden beim Menschen bestimmte Eindrücke hervorgerufen? Unter welchen Voraussetzungen nehmen die Passanten die Eindrücke wahr? Um diese Fragen zu beantworten, ist es unabdingbar, Wahr­nehmungs­psychologie zu betreiben:
Die klassische Kommunikationstheorie geht davon aus, dass ein Unternehmen eine Botschaft hat, die gestaltet und in ein Signal umgesetzt wird. Das Signal wird durch ein Medium übertragen und vom Menschen aufgenommen. Dann wird der Code entschlüsselt und die Botschaft im Gedächtnis behalten, bis er verhaltenswirksam wird.
Dieser Prozess lässt sich zusammenfassend mit diesen Phasen umschreiben:

  • Selektive Wahrnehmung (nur null bis fünf Prozent der angebotenen visuellen Informationen werden aufgenommen)
  • Herstellen eines Wahrnehmungsbildes im Kurzzeitgedächtnis
  • Wiedererkennen des Bildes
  • Interpretation des Bildes
  • Erkennen des Sinns des wahrgenommenen Bildes
  • Selektive Überführung des Bildes ins Langzeitgedächtnis

Das Wahrnehmungsvermögen der Menschen ist also äußerst begrenzt. Wahrnehmung braucht Konzentration und Zeit. Diese nehmen sich die Menschen in den meisten Fällen aber nicht. Die Konsequenz ist, dass sie nur einen kleinen Teil des Kommunikationsangebotes aufnehmen. Die Erinnerungen an das Gesehene dauern höchstens eine Zehntelsekunde. Was nicht bedeutsam erscheint, wird von der „Festplatte“ gelöscht. Nur ein kleiner Teil der Informationen wird in das Langzeitgedächtnis als wichtig abgespeichert. Konkret heißt dies: Der Passant nimmt Werbung nur sehr flüchtig wahr.

Der Einzelhandel hat die große Chance, die Entscheidung, ob etwas für die Kunden wichtig ist, emotional zu beeinflussen. Um die Aufmerksamkeit des Kunden zu gewinnen, ist kaum mehr Zeit als zwei bis drei Sekunden. Das bedeutet: Einzelhändler müssen schnell und effektiv kommunizieren. Dafür muss der Blick des menschlichen Auges auf das optisch Auffällige, Ungewöhnliche und Neue gelenkt werden. Der moderne Geist der Zeit zielt auf Pompösität und Andersartigkeit ab.

OWEN New York

Andersartig: 25000 offene braune Papiertüten bei OWEN im Meatpacking District von New York

 

Victorias Secret New York

Pompös: Die Warenpräsentation von
Victoria's Secret in New York

 

Text: OWD Klaus Lach